logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

swissplast investiert und diversifiziert

(11.07.2018) swissplast verfolgt eine klare Wachstums- sowie Produkt-Diversifikationsstrategie und übernimmt die Al-Ko Plast GmbH mit Sitz in Ichenhausen von der Alois Kober GMBH, welche sich auf das Kerngeschäft der Al-Ko Fahrzeugtechnik konzentriert.


barac-s-bieri-foto.1024x102

Barac S. Bieri: Die swissplast AG verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, der wir mit der Übernahme von Al-Ko Plast Folge tragen.


Die gesamte Führungsebene sowie alle Mitarbeiter in Ichenhausen werden weiterbeschäftigt.

Als inhabergeführtes Unternehmen bedient swissplast seine Kunden mit hochwertig thermogeformten, technisch anspruchsvollen Kunststoffen aus eigener Produktion in Sargans (Schweiz), Gotha und neu Ichenhausen (Deutschland). Die Unternehmung beschäftigt neu total ca. 130 Personen.

Die Übernahme hat zum Ziel, eine stärkere Produkt-Diversifikation besonders hinsichtlich der Fertigung von Werkstückträger zu erreichen. „Da Al-Ko Plast auf diesem Gebiet ein absoluter Spezialist ist, wird das Unternehmen massgeblich dazu beitragen, unsere Ziele zu erreichen“, sagt Barac S. Bieri, Inhaber der swissplast AG.


„Wir sind überzeugt, dass die swissplast ein idealer Partner zur Unterstützung des Wachstums der Al-Ko Plast ist und das Geschäft von Al-Ko Fahrzeugtechnik langfristig durch die Lieferung von Kunststoffbauteilen unterstützen wird“, ergänzt Harald Hiller, President und CEO der Al-Ko Fahrzeugtechnik.


www.swissplast.com

www.alko-plast.com


Zurück