logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Laser-Sintern von Kunststoffbauteilen

(29.01.2019) Der Richtlinienentwurf VDI 3405 Blatt 1 zur Güteüberwachung bei der additiven Fertigung von Kunststoffbauteilen komplettiert die Richtlinienreihe VDI 3405 und stellt ein inhaltlich aufeinander abgestimmtes Regelwerk für das Laser-Sintern zur Verfügung.


VDI3405-1_Laser-Sintern-von

Die Richtlinienreihe VDI 3405 zur additiven Fertigung wird durch den Richtlinienentwurf VDI 3405 Blatt 1 komplettiert. Bild: EOS GmbH



Die Bauteileigenschaften hängen bei den für Polymere relevanten additiven Fertigungsverfahren sehr stark von den genutzten Anlagensystemen, dem Material sowie der verwendeten Prozessführung ab. Die neue Richtlinie VDI 3405 Blatt 1 fasst alle wesentlichen Punkte zusammen, die bei der additiven Fertigung mit Laser-Sintern für die Bauteilgüte von Bedeutung sind. Dazu gibt die Richtlinie einen Überblick über die Prüfung des Ausgangsmaterials, die Inline-Prozessüberwachung und die Prüfung der generierten Bauteileigenschaften anhand von Probekörpern.


Die Richtlinie beinhaltet ebenfalls Hinweise zu Qualitätsstandards und Folgeprozessen. Dabei erfasst sie auch sicherheitstechnische und umweltrelevante Aspekte. Bereits 2018 wurden die Richtlinien VDI 3405 Blatt 1.1 zur Materialqualifizierung und VDI 3405 Blatt 7 mit Güteklassen für Kunststoffbauteile veröffentlicht.


Herausgeber der Richtlinie VDI 3405 Blatt 1 „Additive Fertigungsverfahren; Laser-Sintern von Kunststoffbauteilen; Güteüberwachung“ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL). Die Richtlinie ersetzt die Ausgabe von Oktober 2013.


Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen bestehen durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft. Die Einspruchsfrist endet am 31.03.2019.


www.vdi.de


Zurück