logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

KUZ startet ZIM-Kooperationsnetzwerk

(08.01.2018) „Funktionsgerechte Bauweisen mit thermoplastischen Schäumen“: Unter dieser Überschrift agiert das neu gegründete Netzwerk unter der Federführung des Kunststoff-Zentrums in Leipzig (KUZ).


Netzwerk_Schema_KUZ

Das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ ist eine Initiative zur Förderung des Mittelstandes des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.


ZIM-Kooperationsnetzwerke bieten KMU eine Plattform, um Kompetenzen aus verschiedenen Industriezweigen zu bündeln. Die Zusammenarbeit erleichtert die Umsetzung neuester Entwicklungen aus der Wissenschaft und Technik in marktfähige Produkte. Das KUZ als Netzwerkmanagementeinrichtung unterstützt die KMU in der Antragsphase und im weiteren Verlauf der FuE-Projekte. Auch Nicht-KMU können sich als assoziierte Mitglieder einbringen und am Austausch partizipieren.


Leichtbau in der Kunststofftechnik bedarf einer umfassenden Anwendung von Konstruktions-, Prozess-, und Werkstoff-Know-how. Entsprechend bildet der Mitgliederkreis die ganze Wertschöpfungskette industrieller Anwendungen ab, um durch eine interdisziplinäre Kooperation hohe Synergieeffekte zu erzeugen. Der erwartete Kompetenzzuwachs wird die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren fördern, die Erschliessung neuer zukunftsfähiger Märkte vorantreiben und die Wettbewerbsfähigkeit der KMU steigern. Eine wichtige Basis hierfür sind die Erfahrungen des KUZ im thermoplastischen Schaumspritzguss und beim hybriden Leichtbau. Hier gibt es zahlreiche Kompetenzen, Materialien massgeschneidert auszuwählen, herzustellen und prozesssicher zu verarbeiten. Folgende Themenschwerpunkte werden u.a. Inhalt der Netzwerkarbeit sein: Qualitätssteigerung thermoplastischer Schäume, Reduzierung der Dichte, Funktionsintegration, Einfluss verschiedener Additive und Schäumen von Spezialpolymeren.


www.kuz-leipzig.de


Zurück