logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Kuka setzt verstärkt auf Effizienzmassnahmen

(30.10.2018) Kuka gibt für das 3. Quartal eine Umsatzsteigerung um 6,6 Prozent bekannt, der Auftragseingang reduziert sich um 6,8 Prozent. Entsprechend reagiert das Unternehmen auf die konjunkturellen Veränderungen.


Kuka_Logo_neu-(002)

Im dritten Quartal 2018 steigerte der Kuka Konzern seine Umsatzerlöse um 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dem rückläufigen Auftragseingang in Höhe von 750,1 Mio. € (-6,8 Prozent) steht ein weiterhin hoher Auftragsbestand von 2197,5 Mio. € (30.09.2018) gegenüber. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und Geschäftsentwicklung hat Kuka seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 angepasst. Der zu erwartende Umsatz liegt bei rund 3,3 Mrd. € und damit leicht unter der Prognose vom Jahresbeginn, die mit mehr als 3,5 Mrd. € angegeben wurde. Die EBIT-Marge wird mit rund 4,5 Prozent prognostiziert.

„Nach einer langen Wachstumsperiode reagieren wir auf die verschärften konjunkturellen Rahmenbedingungen und legen einen stärkeren Fokus auf unser Effizienzprogramm. Unser strategischer Kurs mit der Ausrichtung auf Fokusmärkte und die Investitionen in Schlüsseltechnologien für Industrie 4.0 bleibt die Basis für unseren langfristigen Erfolg“, sagt Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG. „Der Aufbau der Joint Ventures mit Midea in China läuft nach Plan, sodass wir hier künftig weiteres Wachstum generieren können.“

Die Anzahl der Mitarbeiter im Kuka Konzern reduzierte sich weltweit um 2 Prozent von 13’988 (30.09.2017) auf 13’710.



www.kuka.com




Zurück