logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Ems: Erfreuliche Umsatzentwicklung

(10.10.2017) Die Ems-Gruppe steigerte in den ersten 9 Monaten den Nettoumsatz um 6.7% gegenüber Vorjahr auf CHF 1'598 Mio. (1'498). Für das Gesamtjahr 2017 erwartet das Unternehmen unverändert einen Nettoumsatz und ein Betriebsergebnis (EBIT) leicht über Vorjahr.


EMS-Chemie-Kopie

Wie erwartet, entwickelte sich die Weltkonjunktur eher verhalten. Das Wachstum der globalen Autoindustrie verlangsamte sich zum Vorjahr deutlich. Der grösste Automarkt China verzeichnete kaum Wachstum und die Autoproduktion in den USA musste sogar einen deutlichen Rückgang gegenüber Vorjahr hinnehmen. Die europäische Autoindustrie hingegen belebte sich leicht. Mittels innovativer Neugeschäfte gelang es Ems, überproportional zu wachsen.


Seit Anfang Jahr treiben Versorgungsengpässe die Rohstoffpreise stark nach oben, weshalb Verkaufspreiserhöhungen bei Kunden unumgänglich sind. Im August traf Hurricane Harvey das Zentrum der amerikanischen Chemieindustrie, was zu bedeutenden Produktionsausfällen und Knappheit in den nachgelagerten weltweiten Zwischen- und Fertigprodukteindustrien führt. Ems legt deshalb besonders hohe Priorität auf eine genügende Rohstoffversorgung und eine zuverlässige Liefersicherheit gegenüber den Kunden.


www.ems-group.com

Zurück