logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Albis prüft die Verlagerung der UK-Produktion nach Deutschland

(05.11.2019) Albis UK prüft derzeit die Einstellung der Produktionsaktivitäten am Standort Knutsford, Cheshire. Das Distributionsgeschäft bleibt von dieser Massnahme unberührt und wird von dem Standort aus weiter ausgebaut.


Albis_Logo

Die bisherige Produktion in UK würde auf die drei deutschen Produktionsstandorte des Konzerns in Hamburg, Zülpich und Obernburg verlagert werden, britische Kunden würden von hier aus beliefert. Albis hat in den letzten zwei Jahren erhebliche Investitionen in die Kapazitäten dieser Standorte getätigt. Der Standort Knutsford ist die kleinste der Albis Compoundieranlagen. Das Unternehmen verfügt darüber hinaus über Produktionsstätten in den USA und China.


"In Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks zielt dieser Schritt darauf ab, die Effizienz zu verbessern und sicherzustellen, dass Albis seinen Kunden weiterhin Produkte europaweit wettbewerbsfähig anbietet", kommentierte Ian Mills, Mitglied der Geschäftsführung bei Albis und Leiter des Compounding-Geschäfts.


Im Rahmen der Prüfung der Produktionsverlegung laufen bereits Gespräche mit den betroffenen Mitarbeitern und Albis setzt alles daran, diese so weit wie möglich zu unterstützen, einschliesslich Outplacement-Unterstützung. Der Transfer der Produktion ist im ersten Quartal 2020 geplant.


www.albis.com


Zurück