logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Alba erhält ersten Auftrag aus Singapur

(26.11.2019) Die Alba Group, einer der führenden Recyclingspezialisten und Umweltdienstleister weltweit, hat von der Republik Singapur den Auftrag erhalten, eine vollkommen neue Entsorgungsstruktur aufzubauen.


Dr_Axel_Schweitzer_ALBA-Gro

Dr. Axel Schweitzer: Singapur hat das Ziel, die erste ‚Zero Waste Nation‘ zu werden. Das passt genau zu unserer Vision einer Welt ohne Abfall. (Bild: Alba Group)



Für den Stadtbezirk Jurong mit 500.000 Einwohnern soll ein digitalisiertes System mit hohem Umweltstandard die Abfuhr und Behandlung von rund 170.000 Tonnen jährlich sicherstellen. Die Digitalisierung der Abfallentsorgung in Singapur gilt als eines der ambitioniertesten Umweltprojekte in Asien.


„Singapur ist eine der modernsten Städte der Welt, führend bei der Digitalisierung“, sagt Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der Alba Group. „Es ist eine ebenso grosse wie ehrenvolle Aufgabe, mit unseren Smart City-Lösungen im Bereich des Recyclings und der Abfallwirtschaft bei diesem Entwicklungsprozess mitzuwirken. Gemeinsam mit unserem lokalen Partner wollen wir hier Vorreiter sein und ein Sammelsystem aufbauen, das den neuen Standard für die Zukunft setzt.“


Die Alba Group hat die Ausschreibung mit einem Auftragswert von umgerechnet rund 100 Mio. Euro zusammen mit ihrem Partner Wah & Hua Pvt. Ltd. Singapore gewonnen, einem heimischen Recyclingunternehmen in Familienbesitz. An dem Joint Venture hält Alba 70 Prozent und Wah & Hua 30 Prozent. „Singapur hat das Ziel, die erste ‚Zero Waste Nation‘ zu werden“, sagt Schweitzer. „Das passt genau zu unserer Vision einer Welt ohne Abfall.“


Bei der Modernisierung der Entsorgung für den Stadtbezirk Jurong setzt das Joint Venture stark auf Smart City-Lösungen. Hierzu wurde das „Singapore Trash Evolution Program“ entwickelt, bei dem Alba und Wah & Hua unter dem Motto „Step up Singapore“ Innovationen auf die spezifische Situation in Singapur zuschneiden werden. So wird die digitale Tourensteuerung unterstützt durch Abfallbehälter, die mit Sensoren ausgestattet sind und den Füllstand an die Leitstelle des Unternehmens melden. Einzelne Lastwagen werden mit Solarmatten auf dem Dach ausgerüstet, um den Spritverbrauch zu reduzieren.


Um das Recycling bei Abfällen aus privaten Haushalten zu steigern, das derzeit erst bei zwei bis vier Prozent liegt, bietet Alba eine App an: Hier können die Bürger mit richtiger Abfalltrennung Bonuspunkte sammeln, die sie bei teilnehmenden Händlern oder anderen Partnern einlösen können. Zudem bekommen sie die jeweils nächstgelegenen Recyclingtonnen und -stationen angezeigt und erhalten Tipps für umweltschonendes Verhalten.


www.albagroup.de




Zurück